Ratgeber Balkonbeschichtung

Bei jedem Balkon gibt es eine begehbare Oberfläche, welche naturgemäß besonderen Belastungen durch die Nutzung oder auch durch die allgemeinen Witterungsbedingungen ausgesetzt ist. Die Sanierung dieser Oberfläche ist somit für nahezu jeden Balkonbesitzer irgendwann einmal ein Thema, wobei es verschiedene Ansätze für diese Sanierung geben kann. Von kleineren Ausbesserungen über die Instandsetzung bis hin zur kompletten Balkonsanierung gibt es sehr viele Maßnahmen, die unternommen werden können. Dies ist für den Balkonbesitzer durchaus auch ohne eine Fachfirma möglich, wenn die richtigen Schritte und notwendigen Arbeiten hierfür bekannt sind.

Beschichteter und abgedichteter Balkon
Ein schöner Balkon ist der Hingucker jedes Hauses. Denken Sie frühzeitig an eine Beschichtung, Abdichtung und Sanierung. Foto: photosvit/Bigstock

Grundlegende Tipps für die Balkonsanierung

Zunächst muss erst einmal festgehalten werden, dass der Begriff Balkonsanierung als Oberbegriff verstanden werden muss. Dementsprechend gibt es verschiedene Maßnahmen, die sich unter diesem Begriff zusammenfassen. Das Grundziel jedoch ist, dass die reine Bausubstanz des Balkons durch die Balkonsanierung geschützt werden soll.

Dementsprechend kann eine Balkonsanierung aus den Maßnahmen

  • Markisenmontage bzw. Markisenaustausch
  • Regenrinnenmontage oder Regenrinnenaustausch
  • Geländeranbringung oder -ausbesserung
  • Bodenmaterialausbesserungen (die sogenannte Balkonabdichtung) bzw. Bodenbeschichtung

bestehen.

Es empfiehlt sich stets, eine Abdichtung von einem Balkon mittels einer Beschichtung vorzunehmen, da diese Beschichtung einen effektiven Schutz des Balkons bietet.

Damit speziell die Maßnahme der Bodenbeschichtung erfolgreich gestaltet werden kann ist es jedoch erforderlich, dass der Balkon einige grundlegende Kriterien aufweist.

Er sollte dergestalt aufgebaut sein, dass

  • eine Wassersammlung nicht möglich ist
  • kein Wasser unter die Bodenoberfläche gelangen kann
  • Witterungsumstände sowie die allgemeine Nutzung sowie die Balkonmöbel keine Schäden verursachen können

Daraus ergibt sich fast zwangsläufig, dass der Balkon eine leichte Schrägstellung aufweist und dass der Bodenbelag entweder wasserabweisend ist oder schnell trocknet.

Die Balkonabdichtung im Zuge einer Balkonsanierung

Eine Balkonabdichtung mittels eine Balkonbeschichtung ist eine Arbeitsmaßnahme, welche durch mehrere Arbeitsschritte realisiert wird.

1. Schritt

Balkonbeschichtung
Balkonbeschichtung bei undichten und unschönen Balkone – Foto: NikD51/Bigstock

Zunächst müssen Staub oder Schmutz sowie Öle oder Fette nebst Schutt und anderen störenden Materialien vollständig von der Oberfläche entfernt werden.

2. Schritt

Nach dem ersten Schritt gibt der Balkon seine Grundoberfläche, das Grundmaterial, frei. In den meisten Fällen besteht dieses Grundmaterial aus Beton, der für die weiteren Arbeiten im Idealfall sauber und trocken ist. Etwaig vorhandene Löcher oder gar Risse sollten von dem Balkonbesitzer mit entsprechendem Material aufgefüllt und geschlossen werden.

3. Schritt

Die Versiegelung des Grundmaterials kann beginnen. Hierfür eignet sich idealerweise eine Balkonbeschichtung, die selbst verteilend und leicht viskosehaltig ist. PMMA Masse kann in jedem Baumarkt oder im Internet erworben werden und verursacht, je nach Größe des Balkons, überschaubare Kosten. Je nach Art der PMMA-Masse ist diese binnen zwei Stunden vollständig ausgehärtet und somit auch voll begeh- und belastbar. Durch farbiges Streumaterial kann der Balkonboden anschließend farblich den örtlichen Gegebenheiten des Balkons angepasst oder gar eine spezielle Struktur erzeugt werden.

Auf die Versiegelung mittels Balkonbeschichtung sollte nicht verzichtet werden

Die Balkonbeschichtung bringt für den Balkonbesitzer mehrere Vorteile mit sich. Da ein Balkon den Wert der Immobilie steigert liegt es im grundlegende Interesse des Balkonbesitzers, dass der Balkon gepflegt und langlebig gestaltet ist. Im Zuge einer Balkonsanierung gehört es einfach dazu, Balkonbeschichtung zu verwenden.

Dies hat mehrere Gründe

  • schnelle Verarbeitungszeit und somit keine langen Sperrzeiten des Balkons
  • die Balkonoberfläche wird witterungsresistenter und somit langlebiger
  • Balkonbeschichtungen können bei nahezu jeder Jahreszeit – für gewöhnlich bis zu einer Maximaltemperatur von – 10 Grad – verarbeitet werden
  • Balkonbeschichtungen ermöglichen unterschiedliche Strukturen und Farben
  • sehr geringe Aushärtungszeit
  • Balkonbeschichtungen sorgen für Trittsicherheit und schützen die Balkonoberfläche vor Wasser
  • Balkonbeschichtungen erleichtern die Reinigung des Balkons
  • die Grundbausubstanz des Balkons wird effektiv geschützt
  • bei der Verwendung von UV-beständigen Balkonbeschichtungen wird ein rissüberbrückender Effekt erzielt

Sofern der Balkonbesitzer die Arbeit mit viskosehaltigen Materialien scheut kann auch anderweitiges Material als Balkonbeschichtung verwendet werden. Durch Materialien zum Glätten oder Ausrollen verkürzt sich natürlich die Arbeitszeit und auch die Flexibilität des Balkonbesitzers, da gewisse Materialien sehr einfach mit der vorhandenen Bausubstanz des Balkons verbunden werden können.

Hierbei sollte jedoch unbedingt darauf geachtet werden, dass das verwendete Material auch wirklich für die regionalen Eigenheiten und die damit verbundenen Witterungen geeignet ist. Der Preis sollte bei der Auswahl des Materials zur Balkonbeschichtung nicht primär im Vordergrund stehen, da gewisse – extrem preisgünstige – Materialien schnell ihre Leistungsfähigkeit einbüßen können. Dies hat fast zwangsläufig zur folge, dass der Balkonbesitzer binnen kürzester Zeit wieder mit der Thematik Balkonbeschichtung konfrontiert wird. Dies wird zumeist dadurch deutlich, dass Wasser eben doch durch die Balkonbeschichtung seinen Weg an die Bausubstanz des Balkons findet. Dieser Umstand sollte von dem Balkonbesitzer auf gar keinen Fall ignoriert werden, da Wasser schon mittelfristig sehr viele gravierende Schäden an der Bausubstanz anrichten kann. Ist ein Schaden erst einmal eingetreten kann er für gewöhnlich nicht mit einer kleinen Maßnahme ausgebessert werden, sodass die Kosten für die Reparatur letztlich die Ersparnis der preisgünstigen Balkonbeschichtung in den Schatten stellen.