Der Steinteppich als perfekte Umrandung für einen Pool

Wer sich einen Pool gekauft oder gebaut hat wird wissen, wie wichtig der richtige Standort des Badespaßes oder auch die richtige Umrandung für das gesamte Vergnügen ist. Zu den Standardpoolumrandungen gehören Materialien wie Holz oder Fliesen, jedoch bringen diesen Materialien auch einige Nachteile mit sich.

Die gängigen Anforderungen, die an eine Poolumrandung gestellt werden, sind

  • rutschfest
  • Witterungsbeständigkeit
  • Beständigkeit gegen Verschmutzungen oder Pflanzen

und die Materialien Holz oder Fliesen können diese Anforderungen nur sehr bedingt erfüllen. Steinteppiche jedoch sind in der Lage, die Anforderungen erfüllen zu können, ohne dass hierbei Abstriche in puncto Optik gemacht werden müssen. Wer sich also für einen Steinteppich als Poolumrandung entscheidet kann von den vielen Vorteilen profitieren, muss jedoch bei dem Verlegen von Steinteppichen nicht einmal viel beachten.

Poolumrandung Bodenbelag
Haben Sie sich den Traum vom eigenen Pool im Garten erfüllt? Wichtig dabei ist natürlich auch ein griffiger rutschsicherer und witterungsbeständiger Bodenbelag. Ideal geeignet dafür ist ein Steinteppich, welcher alle Eigenschaften erfüllt und dabei sehr attraktiv aussieht. – Foto: Chris Pol/Bigstock

Die Elemente von einem Steinteppich

Ein Steinteppich ist ein Gesamtpaket, welches aus Steinkieseln und entsprechenden Bindemitteln besteht. Sollte ein Steinteppich jedoch im Außenbereich als Umrandung für einen Pool verwendet werden ist es besonders wichtig, dass die Oberfläche von dem Steinteppich auch entsprechend versiegelt wird. Der Steinteppich eignet sich hervorragend als entsprechende Stellfläche für Sonnenstühle, sodass er auch für jede Altersklasse hervorragende Dienste leistet. Bedingt durch den Umstand, dass der Steinteppich enorm widerstandsfähig ist, bietet ein Steinteppich eine hervorragende Langlebigkeit und somit auch ein hervorragendes Preis- /Leistungsverhältnis.

Anders als bei anderen verwendeten Materialien gibt es bei einem Steinteppich keine Fugen, durch die dann Unkraut an die Oberfläche dringen kann. Der Nutzer hat somit erheblich weniger Arbeit, zumal die Reinigung von einem Steinteppich sehr schnell und mühelos möglich ist.

Für die Verwendung eines Steinteppichs ist es absolut unerheblich, ob der Pool in die Erde eingelassen verarbeitet wurde oder ob er oberhalb der Erdoberfläche steht. Steinteppiche können sehr flexibel eingesetzt werden und können auch auf schrägen Oberflächen zum Einsatz kommen, da keine Materialien zugeschnitten werden müssen. Die Verarbeitung von Holz oder Fliesen auf schrägen Untergründen sind für den Nutzer mit erheblichem Aufwand verbunden und bringen im Endeffekt nur sehr selten das gewünschte optische Ergebnis mit sich, da die Verarbeitung auf diesem Wege sehr viel handwerkliches Geschick und auch Fachwissen erfordert.

Bei einem Steinteppich im Garten, der einer enormen UV-Strahlung ausgesetzt ist, empfiehlt sich stets die Marmor-Variante. Im Gegensatz zu gefärbtem Quarz verliert Marmor seine Oberflächenschönheit durch UV-Strahlung nicht.

Neben der klassischen Marmor-Variante gibt es selbstverständlich auf dem Markt noch eine Vielzahl unterschiedlicher Variationen, die sich auch flexibel verbauen lassen. Der Poolbesitzer ist somit in der Lage, die eigene individuelle Kreativität mithilfe von einem Marmorsteinteppich umzusetzen und sich selbst sein eigenes kleines Wellness-Paradies oder seine eigene Badespaßlandschaft zu erschaffen. Schriftzüge, verschiedene Muster oder auch Nachbildungen von bekannten Plätzen sind mit einem Marmorsteinteppich problemlos möglich, ohne dass hierfür Fachwissen erforderlich ist.

Schnell verlegt und der Badespaß kann beginnen

Steinteppich als Umrandung für Pools
Der Steinteppich als universeler Bodenbelag für Pools und mehr. Schnell und günstig verlegt und extrem haltbar und widerstandsfähig. Foto: Chris Pol/Bigstock

Es gibt zweifelsohne die verschiedensten Möglichkeiten, eine Poolumrandung zu realisieren. Bei den herkömmlichen Varianten ist hierfür jedoch zumeist eine gewisse Form der Vorarbeit erforderlich, die nicht selten sehr mühevoll und zeitaufwendig ist. Fliesen müssen auf einem entsprechenden Betonboden verlegt werden und auch Holz bedarf eines gewissen Untergrundes, damit die Poolumrandung die oben genannten Kriterien überhaupt erfüllen kann. Überdies haben die beiden genannten Materialien den Nachteil, dass sie mit Folgearbeiten verbunden sind. Bei einzelnen Fliesen ist stets die Gefahr vorhanden, dass die Fliesen brechen und ausgetauscht werden müssen. Dies ist gerade dann, wenn der Poolbesitzer mit seiner Arbeit fertig ist und sich auf den Badespaß freut, sehr ärgerlich sein. Auch bei starken Temperaturunterschieden haben Fliesen den großen Nachteil, dass sie sehr leicht nachgeben. Insbesondere ein harter Winter fördert diese Gefahr immens, da Fliesen nur sehr bedingt frostsicher sind. Bei dem Material Holz ist dies fast das gleiche Spiel. Zwar bricht Holz unter Temperaturschwankunge nicht so schnell wie eine gewöhnliche Fliese, allerdings muss – gerade in Verbindung mit Wasser – das Holz sehr stark nachbehandelt werden. Geschieht dies nicht besteht die Gefahr, dass das Holz aufquillt oder zu schimmeln beginnt. Bei einem Marmorsteinteppich hingegen ist dies anders.

Der Marmorsteinteppich ist schnell verlegt und muss anschließend nur noch versiegelt werden. Dies ist letztlich ein Arbeitsschritt, der kaum Fehlerquellen bietet und dementsprechend auch von Laien durchgeführt werden kann. Anschließend ist der Marmorsteinteppich wasserundurchlässig, allerdings noch atmungsaktiv. Dies bedeutet, dass eine Nachbehandlung von einem Marmorsteinteppich kaum noch erforderlich ist und dass der Marmorsteinteppich als Poolumrandung nur noch gelegentlich gereinigt werden muss. Diese Reinigung kann mit einem handelsüblichen Nasssauger oder einem Dampfreiniger erfolgen. Von einem Hochdruckreiniger sollte der Poolbesitzer aber möglichst Abstand nehmen.

Marmorsteinteppiche können selbstverständlich auch für die Treppen zum Pool oder in das Schwimmbad hinein verwendet werden. Auch bei diesem Einsatzzweck ist die Verarbeitung von dem Marmorsteinteppich letztlich genau die gleiche wie bei der Poolumrandung.